Ines Torelli Todesanzeige

Ines Torelli Todesanzeige eine Schweizer Schauspielerin und Sängerin, ist in ihrer Heimatstadt Nova Scotia, Kanada, im Alter von Jahren gestorben. Das teilte sie am Freitag ihrem langjährigen Freund Tobias Bonn (Geschwister Pfister) mit. Bonn fährt fort: “Sie haben keine Trauerfeier beantragt.” Ihre Asche wird neben ihrem Vater Edi Baur und ihren Katzen Lucie, Picasso und Tina Turner auf ihrem kanadischen Grundstück beigesetzt. Dort lebt Torelli seit einigen Jahren, seit sie die Schweiz und die Öffentlichkeit verlassen hat.

Ines Torelli Todesanzeige
Ines Torelli Todesanzeige

Ines Stierli, geboren in St. Gallen, träumt seit ihrer Kindheit davon, auf der Bühne zu stehen. Nach Abschluss ihrer Schneiderlehre bekommt sie ihre erste Anstellung im Cabaret Rüeblisaft, wo sie ihren späteren Ehemann Edi Baur kennenlernt, der damals Theaterfotograf war. wechselt sie vom Cabaret Fédéral ins «xgüsi». Mit zunehmendem Erfolg muss ein Künstlername entstehen – denn Ines Stierli wird auf Spanisch in Ines Torelli umbenannt.

Edi Baur, ihr Lebensgefährte, beginnt seine Karriere als Theaterregisseur. Dadurch sind die beiden nicht nur persönlich, sondern auch beruflich verbunden. Mit Hans Gmür, Karl Suter und gelegentlich Hans Moeckel koproduziert er zahlreiche Musical-Hits, von denen sie in den meisten mitspielt, darunter «Bibi Balù», «Golden Girl» und Paul Burkhards «Die kleine Niederdorfoper.Zufällig waren der Theaterkomponist Hans Moeckel, ebenfalls aus St. Galler, und der Intendant des Kabaretts Rüeblisaft, Oskar Hobi, im Publikum.

Ines Torelli hingegen hat alleine Erfolge erzielt. In den Jahren machte sie sich als Kabarettistin mit ihrer eigenen Show „Torelli komplett“ einen Namen, in der sie mit ihrer legendären Marlene-Dietrich-Parodie das Publikum begeisterte. Und zerschmettert sie als Sängerin sogar die Hitparade: Ihr Song „Gigi vo Arosa“ ist ein wahrer Ohrwurm. Auch im Fernsehstudio hat sich Ines Torelli einen Namen gemacht. In den Jahren moderierte sie gemeinsam mit Rosemarie Pfluger die Samstagabendshow Zum doppelten Engel». Ines Torelli ist es besonders wichtig, den Nachwuchs während ihrer gesamten Karriere zu fesseln.

Ines Torelli Todesanzeige
Ines Torelli Todesanzeige

Sie sammelt unzählige Kasperlikassetten mit Jörg Schneider und Paul Bühlmann, wirkt bei Märchenproduktionen mit und leitet seit vielen Jahren die Zürcher Märchenbühne am Theater am Hechtplatz. Seit hat sich Ines Torelli aus dem öffentlichen Leben – und aus der Schweiz – zurückgezogen. Mit Edi Baur, den sie nach geheiratet hat, begibt sie sich auf eine Reise nach Kanada. Dort, abseits von Glanz und Glamour, geben sich die beiden an der Ostküste ein neues Leben. Ines Torelli ist eine traditionelle Hausfrau bei Leib und Seele.

Nach dem Tod ihres Mannes Edi Baur im Jahr lebte sie bis zu ihrem Tod allein auf ihrem weitläufigen Anwesen. Sie allein reicht jedoch nicht. Die Tiernärrin hat mehrere Katzen und wird täglich von Waschbären, Füchsen und Eichhörnchen besucht. Ines Torelli wird nicht nur ihnen fehlen. Ines Torelli, eine Schweizer Schauspielerin und Sängerin, starb. August im Alter von Jahren in ihrer kanadischen Heimatstadt Nova Scotia. Das bestätigte Tobias Bonn, Mitglied der Kabarettgruppe Geschwister Pfister, am Freitag.

Ines Torelli hat erklärt, dass sie keine Trauerfeier für ihre Schauspielkollegen und Mannes Christoph «Ursli Pfister» Marti will, wie es in seinem Schreiben heißt. Genau aus diesem Grund entschied sie sich, nach dem Tod ihres Mannes, des Fotografen und Theaterproduzenten Edi Baur, nicht in die Schweiz zurückzukehren. hatte sie zuvor gesagt. «Endlich ein Ort, an dem ich meine eigenen Entscheidungen treffen kann.» Ines Stierli alias Torelli wurde in St. Gallen geboren. Inspiriert zum Erlernen der Schneiderlehre wurde sie von einer Tante, die in einer grossen Aufkleberfabrik arbeitete. Der Wunsch vieler Kinder, auf der Bühne zu stehen, wurde vor einer Talentshow im Rahmen eines Stadtfestes nur sporadisch erfüllt.

Ines Torelli Todesanzeige
Ines Torelli Todesanzeige

Als eine Stelle im Rüeblisaft frei wurde, wurde man an den begabten «Maitli» erinnert. Ihren späteren Ehemann Edi Baur, der noch Theaterfotograf war, lernte Ines Torelli bei ihrer ersten Verlobung kennen. wechselte sie vom Cabaret Fédéral ins xgüsi. Edi Baur begann seine zweite Karriere als Theaterregisseur. In Zusammenarbeit mit Hans Gmür, Karl Suter und gelegentlich Hans Moeckel produzierte er in den Jahren eine Reihe musikalischer Blockbuster, viele davon mit Torelli in der Hauptrolle Aufführungen, während über hatte. Es folgten immer häufiger Fernsehauftritte wie die selbstproduzierte One-Woman-Show “Torelli Total” und etwa zeitgleich der Gassenhauer “Gigi vo Arosa”.

Ines Torelli Todesanzeige

Reply