Corinne Diacre Ehemann


0

Corinne Diacre Ehemann Corinne Diacre ist eine französische Fußballspielerin und -trainerin. Sie wurde am 4. August 1974 in Croix bei Roubaix geboren. Als sie Cheftrainerin von Clermont Foot in der zweiten Liga war, war sie die erste Französin, die diese Position innehatte, und sie diente in dieser Funktion drei Spielzeiten lang. Sie leitet seit dem 1. September 2017 die französische Fußballnationalmannschaft der Frauen.

Corinne Diacre Ehemann
Corinne Diacre Ehemann

Während sie bei ihren Eltern in Zentralfrankreich lebte, gab die Verteidigerin ihr Profidebüt in den gemischten Mannschaften von drei Vereinen in der Region. Als Corinne Diacre erst 13 Jahre alt war, trat sie ASJ Soyaux bei, einem der damals besten Frauenfußballvereine Frankreichs.

Trotz Angeboten aus der US-Liga blieb sie über zwei Jahrzehnte bei diesem Klub aus der Region Angoulême und gewann mit der ASJ nur zwei Vizetitel ( 1989 und 1996 ). Während sie 2006/07 in der Elite-Frauenliga antrat, musste sie sich wegen einer Kreuzbandverletzung vom Sport zurückziehen.

Am 9. März 1993 gab sie ihr internationales Debüt für die Frauen-Nationalmannschaft, die sie schließlich führen würde. Diacres Tor gegen England im November 2002 sicherte Frankreich erstmals den Einzug in die WM-Endrunde.

Während der Europameisterschaft in England am 12. Juni 2005 bestritt sie ihr letztes Spiel und gab ihren Rücktritt bekannt, als sie gegen die deutschen Damen mit 0:3 verlor. Corinne Diacre war mit 121 Einsätzen Frankreichs Rekordnationalspielerin, bis sie 2008 von Sandrine Soubeyrand in den Schatten gestellt wurde.

Eine globale Auswahl der FIFA spielte im Februar 1999 bei der Gruppenauslosung für die Weltmeisterschaft 1999 auch gegen die US-Frauen-Fußballnationalmannschaft. Es gibt jedoch keine offizielle Klassifizierung für dieses Spiel. Von Februar 2007 bis Ende des Jahres war sie Assistenztrainerin von Bruno Bini.

Corinne Diacre Ehemann
Corinne Diacre Ehemann

Corinne Diacre diente von 2010 bis 2013 auch als Cheftrainerin der ersten Damenmannschaft der ASJ Soyaux und trat die Nachfolge von Bernadette Constantin an, mit der sie zuvor in der Liga gespielt hatte. Mit ihrem DEPF in der Hand darf sie nun auch männliche Profi-Fußballteams unterrichten und ist damit die erste Französin überhaupt, die den Titel „höchste Nationaltrainerin“ trägt.

Clermont Foot wurde als Zweitliga-Chefin der Mannschaft verpflichtet Trainer Ende Juni dieses Jahres. Sie führte die Jungs im Eröffnungsjahr des Wettbewerbs zu einem soliden 12. Platz. Anfang des Jahres löste sie den langjährigen Co-Trainer und Fitnesstrainer ab.

Ihre Durchsetzungskraft im Verein zeigte sie auch, indem sie dem Sportberater des Präsidenten nahelegte, sich nicht in die eigene Kompetenz einzumischen. Sie konnte die Hilfe, die sie brauchte, sowohl von ihren Teamkollegen als auch vom Clubpräsidenten bekommen.

Die Organisation unterzeichnete bereits im September 2015 einen Vertrag, der Diacre für weitere zwei Jahre an sich bindet, was eine sehr frühe Entscheidung (bis 2018) darstellt. Knapp drei Monate später kürte France Football sie zur besten Zweitliga-Trainerin des Landes.

Corinne Diacre Ehemann
Corinne Diacre Ehemann

Clermont, der in Diacres zweiter Saison eine Chance auf den Aufstieg hatte, belegte in seiner zweiten Saison unter Diacre den achten Platz. Der Regionalverband FFF bemühte sich bereits im September 2016 darum, sie als Nachfolgerin von Philippe Bergeroo als Cheftrainerin der Frauen-Nationalmannschaft zu ernennen.

Diacres Antwort lautete: „Du verlässt dein Schiff nicht im September.“ Olivier Echouafnis Nachfolger als Trainer der französischen Frauen-Nationalmannschaft beendete ihren Vertrag mit Clermont ein Jahr später mit einem Vierjahresvertrag. Die erste Frau auf diesem Posten war Élisabeth Loisel, für die Diacre bei der Weltmeisterschaft und zweimal bei der Europameisterschaft spielte.

Corinne Diacre Ehemann

Like it? Share with your friends!

0