Alexandra Maria Lara


0

Alexandra Maria Lara Alexandra Maria Lara ist eine rumänisch-deutsche Film- und Fernsehschauspielerin die vor allem für ihre Rollen in „Der Untergang“, „Jugend ohne Jugend“, „Kontrolle“ und „Rush“ bekannt ist. Alexandra Plătăreanu, das einzige Kind des rumänischen Schauspielers Valentin Plătăreanu, begann ihre Karriere früh und spielte im Alter von sechzehn Jahren Hauptrollen in mehreren Fernsehdramen.

Alexandra Maria Lara
Alexandra Maria Lara

Ihre hochgelobte Leistung in dem Fernsehfilm „Der Tunnel“ öffnete die Tür für mehrere bedeutende Rollen, darunter die von Adolf Hitlers Sekretärin Traudl Junge in dem Oscar-nominierten historischen Kriegsdrama „Der Untergang“. „Der Vorleser“ und „Der Baader Meinhof Komplex“ sind zwei weitere Oscar-nominierte Filme mit der Diva.

Alexandra hat im Laufe der Jahre an einer Reihe bemerkenswerter nationaler und internationaler Projekte gearbeitet. Darunter der britische Biografiefilm „Control“. Darunter sind das griechische Drama „The Dust of Time“ und die französische historische Miniserie „Napoleon“. Sie blieb auch Mitglied der Jurys der Filmfestspiele von Cannes und der Internationalen Filmfestspiele von Transylvania.

Alexandra Maria Plătăreanu wurde am in Bukarest, Sozialistische Republik Rumänien, als Eltern Valentin Plătăreanu und Doina geboren. Ihre Familie beschlos, als sie viereinhalb Jahre alt war, nach Westdeutschland zu fliehen, um dem Leben unter der Herrschaft des rumänischen kommunistischen Politikers und Diktators Nicolae Ceauşescu zu entgehen. Ihre Familie hatte vorgehabt, nach Kanada zu reisen, ließ sich aber stattdessen in Freiburg am Breisgau, Baden-Württemberg, nieder und zog schließlich nach Berlin.
Anschließend studierte sie von an der Theaterwerkstatt Charlottenburg unter der Leitung ihres Vaters, der zusammen mit Henner Oft die Schauspielschule gründete. In der Zwischenzeit begann sie, in einer Reihe von Fernsehdramen mitzuwirken, darunter die Miniserie „Stella Stellaris“. Alexandra debütierte als Pia Mangold in der deutschen Fernsehserie „Mensch, Pia!“ Großes Lob erhielt sie für ihre Darstellung der Charlotte „Lotte“ Lohmann in dem deutschen Fernsehfilm „Der Tunnel“, der in die Kinos kam.

Alexandra Maria Lara
Alexandra Maria Lara

Danach übernahm er verschiedene Rollen im In- und Ausland Fernseh- und Filmprojekte. Einige ihrer Rollen umfassen Annette in der deutschen Filmkomödie „Naked“ Gräfin Marie Walewska in der französischen historischen Miniserie „Napoleon“und Tonya Gromyko Zhivago in dem britischen Fernsehdrama „Doctor Zhivago.
Eine ihrer frühen denkwürdigen Rollen war die als Adolf Hitlers letzte Privatsekretärin Traudl Junge in dem von Oliver Hirschbiegel inszenierten historischen Kriegsdrama „Der Untergang“. Der hochgelobte Film, der am auf dem Toronto Film Festival debütierte, wurde zu einem enormen finanziellen Erfolg und erhielt eine Nominierung für den besten fremdsprachigen Film bei den 77. Academy Awards. war sie Jurymitglied beim 4. Transylvania International Film Festival.

Ihr Auftritt in „Der Untergang“ veranlasste den amerikanischen Filmregisseur Francis Ford Coppola, ihr einen Brief zu schicken und sie als Laura, Veronica in seinem Fantasy-Drama „Jugend ohne Jugend“ von zu besetzen, den er schrieb und inszenierte.

In der Zwischenzeit trat sie in einer Reihe anderer Produktionen auf, darunter Lili in der dreiteiligen TNT-Serie „The Company Suzie in der britischen Komödie „I Really Hate My Job“ und vor allem als Die belgische Journalistin Annik Honore in dem kritisch und kommerziell erfolgreichen britischen Biografiefilm „Control“, der auf dem Leben von Ian Curtis basiert und am veröffentlicht wurde.

Ihr nächster großer Film war der deutsche Film „Der Baader Meinhof Komplex“ unter der Regie von Uli Edel, in dem sie die deutsche Revolutionärin und Stadtguerilla Petra Schelm spielte. Es folgte das deutsch-amerikanische Liebesdrama „Der Vorleser“, in dem sie die Hauptrolle der ehemaligen KZ-Überlebenden Ilana Mather spielte. Beide Filme wurden bei den 81. Academy Awards für die Academy Awards nominiert.

Sie tritt auch in dem griechischen Drama „The Dust of Time“ aus dem Jahr auf, das von Theodoros Angelopoulos geschrieben und inszeniert wurde und unter anderem mit Willem Dafoe und Irène Jacob in den Hauptrollen spielt. In diesem Jahr war sie auch Mitglied der Jury der Filmfestspiele von Cannes.

Sie spielte Deirdre Rothemund in dem amerikanischen Drama „The City of Your Final Destination“ von unter der Regie von James Ivory mit Anthony Hopkins. In diesem Jahr trat sie auch in dem französischen Spionage-Thriller „L’affaire Farewell“ und dem mehrsprachigen emiratischen Spielfilm „City of Life“ auf.

Alexandra trat als Anna Verniaz in dem international koproduzierten Fantasy-Film „A Distant Neighborhood“ unter der Regie von Sam Garbarski auf, der am 20. Mai 2010 veröffentlicht wurde. Er erhielt überwiegend gutes Feedback von Kritikern. In diesem Jahr wirkte sie auch in dem deutsch-französischen Drama „Small World“ mit.

Alexandra Maria Lara
Alexandra Maria Lara

Bekannt wurde sie durch die Rolle der Marlene Lauda in dem biografischen Sportfilm „Rush“ mit Chris Hemsworth und Daniel Brühl. Der von Ron Howard inszenierte Film, der Premiere Das Toronto International Film Festival wurde vor seinem Kinostart in Großbritannien, den Vereinigten Staaten und Deutschland zu einem Riesen-Blockbuster und erhielt Kritikerlob.

In dem britisch-französisch-belgischen Liebesdrama „Suite Française“ aus dem Jahr der Regie von Saul Dibb und unter anderem mit ihrem Ehemann Sam Riley in der Hauptrolle war sie in der Rolle der Leah zu sehenIn dem amerikanischen Sci-Fi-Katastrophenthriller „Geostorm“, der am in die Kinos kam, verkörperte sie die Raumstationskommandantin und DLR-Astronautin Ute Fassbinder. Dean Devlin gab damit sein Spielfilm-Regiedebüt.

Ihr nächster Auftritt an der Seite ihres Mannes war in dem britischen Comedy-Drama „Happy New Year, Colin Burstead“ unter der Regie von Ben Wheatley. Darin porträtierte sie Hannah, die deutsche Freundin der Figur ihres Mannes David. Der Film wurde am im Wettbewerb beim 62. BFI London Film Festival uraufgeführt, am Dezember desselben Jahres auf BBC2 gezeigt und anschließend beim Palm Springs International Film Festival gezeigt. Es erhielt überwiegend positive Kritiken von Kritikern.

Alexandra wird Polly in Matthew Vaughns nächstem historischen Action-Spionagefilm „The King’s Man“ spielen, der am in den USA von Walt Disney Studios Motion Pictures veröffentlicht werden soll.

Alexandra Maria Lara

Like it? Share with your friends!

0